Internationaler Hansebund

Heute ist die Internationale Hanse die weltweit größte freiwillige Gemeinschaft zwischen Städten, die in der Geschichte zum Bund der Kaufmannsstädte gehörte oder mit diesen Städten im regen Handelsaustausch stand. Gegründet wurde dieser Städtebund im Jahre 1980 in der niederländischen Stadt Zwolle.

Die aktuellen 194 Mitglieder finden Sie hier.

Die heutige Hanse versucht, auf der Grundlage des grenzüberschreitenden Hansegedankens, die Zusammenarbeit zwischen diesen Städten zu fördern. Das Ziel des Städtebundes ist, einen Beitrag zur wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen und staatlichen Einigung Europas zu leisten und das Eigenbewusstsein der Hansestädte zu fördern. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Hansetage

Um das gemeinsame Handeln abzustimmen trafen sich früher, zu Zeiten der mittelalterlichen Hanse, die Mitgliedsstädte der Hanse am Hansetag. Der Hansetag der Neuzeit greift diese Tradition wieder auf. Jedes Jahr ist eine andere Hansestadt Gastgeberin und lädt zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch, zum Feiern und Kennenlernen ein.

Der internationale Hansetag 2023 findet im polnischen Toruń statt. Wenn Sie Anreize suchen, selbst beim Hansetag dabei zu sein, und sich fragen, welches Programm Toruń unter dem Motto "Im Orbit der Städte" zu bieten hat, besuchen Sie doch die offizielle Homepage unter www.hansadays.torun.pl. Natürlich gibt es auch eine deutsche Version der Webseite.

Einen Rückblick auf vergangene Hansetage finden Sie hier.

 

Impressionen von den letzten internationalen Hansetagen

.

YouthHansa - Jugendhanse

Die youthHansa ist die Jugendorganisation der Hanse. In dieser organisieren sich die Jugendlichen selbst, trotzdem bleiben sie ein Teil der Hanse. Alljährlich werden Jugendliche im Alter zwischen 16 und 25 Jahren von den Hansestädten zu den Internationalen Hansetagen entsandt. Jede Hansestadt kann zwei stimmberechtigte jugendliche Mitglieder delegieren, die dann ihre Stadt in der Kommission vertreten. 

Ihre Ziele sind:

  • den Meinungs- und Erfahrungsaustausch in Jugendfragen zu fördern,
  • Schulpartnerschaften und Jugendbegegnungen zu fördern,
  • nicht organisierte Jugendliche und Jugendgruppen zusammenzubringen, um das Gemeinschaftsgefühl der Jugendlichen herzustellen,
  • gemeinsame Projekte zu entwickeln und
  • historischen Hintergrund der einzelnen Hansestädte zu erfahren.

Weitere Informationen zur youthHansa finden Sie hier.